Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Obama überzeugt: Ich würde wiedergewählt
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Obama überzeugt: Ich würde wiedergewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 12.10.2015
Obama glaubt zwar, dass die Wähler hinter ihm stehen, doch er weiß: «Niemand ist unverzichtbar.» Quelle: Aude Guerrucci
Anzeige
Washington

Sein Ausscheiden aus dem Amt Anfang 2017 nannte der Demokrat "bittersüß". Zum einen werde er stolz auf die Errungenschaften seiner dann achtjährigen Amtszeit sein. Zum anderen gebe es aber den Drang, noch etwas mehr zu tun. Insgesamt, so glaubt er, werde er bei seinem Amtsende denken, dass es Zeit sei zu gehen. "Niemand ist unverzichtbar", sagte Obama.

Die nächsten Präsidentschaftswahlen in den USA finden am 8. November 2016 statt. Der Nachfolger oder die Nachfolgerin tritt das Amt im Januar 2017 an. Die Zeit im Weißen Haus ist jeweils auf acht Jahre begrenzt. Im momentanen Vorwahlkampf ist Hillary Clinton Umfragen zufolge die klare Anwärterin auf die demokratische Spitzenkandidatur, bei den Republikanern führt der Multimilliardär Donald Trump.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Palästinenser hat in Jerusalem einen israelischen Polizisten mit einem Messer angegriffen. Dieser erschoss daraufhin den Angreifer, bestätigte eine Sprecherin der israelischen Polizei.

12.10.2015

Ein leerstehendes Haus in Mecklenburg-Vorpommern brennt - dort sollten eigentlich künftig Flüchtlinge einziehen. In einer weiteren Unterkunft in Bremen muss die Polizei eine Schlägerei entschärfen.

12.10.2015

Zur Lösung des Flüchtlingsproblems ist ein ganzes Bündel von Maßnahmen nötig - und viel Geld. Doch Kanzlerin Merkel beruhigt: Es wird keinen Flüchtlings-"Soli" geben.

12.10.2015
Anzeige