Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Obama blockiert US-Verteidigungsetat mit seltenem Veto
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Obama blockiert US-Verteidigungsetat mit seltenem Veto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 23.10.2015
US-Präsident Barack Obama im Oval Office des Weißen Hauses. Quelle: Jim Lo Scalzo
Anzeige
Washington

Unter anderem halte der Entwurf ihn davon ab, das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba zu schließen. Zudem würden Geld verschwendet und Reformen verschleppt, sagte Obama bei der Unterzeichnung seines Vetos im Oval Office des Weißen Hauses.

Senat und Abgeordnetenhaus, die beide von den Republikanern beherrscht werden, hatten den Haushalt mit breiter Mehrheit verabschiedet. Obama lehnt die darin enthaltenen, als "Sequester" bekannten Rasenmäher-Kürzungen aber ab und fordert zudem ein Budget für das am 1. Oktober begonnene Haushaltsjahr 2016. Der Kongress hatte eine drohende Finanzierungslücke zuletzt nur mit einem bis Anfang Dezember geltenden Haushalt geschlossen und den Streit um das Budget auf die lange Bank geschoben.

"Meine Botschaft an sie ist sehr einfach: Lasst es uns richtig machen", sagte Obama. Parlamentspräsident John Bohner warf Obama dagegen vor, die Sicherheit amerikanischer Truppen und die des Landes aufs Spiel zu setzen. US-Medien zufolge ist es erst das fünfte Mal seit 1961, dass ein Präsident den Verteidigungsetat des Kongresses per Veto blockiert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Viertel der Bundesbürger sind sich nach einer Umfrage sicher, dass die Zuwanderung von Flüchtlingen die deutsche Gesellschaft stark bis sehr stark verändern wird.

23.10.2015

Trotz des schlechten Herbstwetters hat die Zahl der Flüchtlinge auf der Balkanroute einen Rekord erreicht. Ansätze für eine Lösung der Krise werden vom EU-Balkan-Treffen am Sonntag erwartet.

22.10.2015

Ein junger Hacker behauptet, das private E-Mail-Konto von CIA-Chef John Brennan gehackt zu haben. Wikileaks stellt Dokumente online und verspricht nachzulegen. Die CIA hält das für eine Straftat.

22.10.2015
Anzeige