Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Niederlande: IS-Kämpfer nutzten Flüchtlingsrouten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Niederlande: IS-Kämpfer nutzten Flüchtlingsrouten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 11.07.2016
Nach Informationen der niederländischen Anti-Terrorismusbehörde wurden die Flüchtlingsrouten nach Europa auch von IS-Kämpfern genutzt. Quelle: Nake Batev / Symbolbild
Anzeige
Den Haag

Sie seien im vergangenen Sommer und Herbst aus Syrien über Griechenland und die Türkei eingereist, und einige hätten in EU-Staaten Asyl beantragt, teilte die niederländische Behörde zur Terrorismusbekämpfung in Den Haag in ihrer neuesten Risikoanalyse mit.

Informationen von Geheimdiensten deuten der Behörde daraufhin, dass sich "viele Dutzende IS-Kämpfer in Europa aufhalten oder auf dem Weg dorthin sind". Sie stünden unter syrischem IS-Kommando und würden von lokalen Terror-Zellen unterstützt. Die Gefahr weiterer Anschläge in Europa in naher Zukunft sei daher realistisch.

Um wie viele Personen es geht und in welche Länder sie eingereist seien, teilte die Behörde nicht mit. "Nachdem die Flüchtlingsströme nun gestoppt sind, sind diese Routen nicht mehr interessant", sagte der Leiter der Behörde, Dick Schoof.

dpa

Vier Jahre und länger auf Hartz-IV angewiesen sein - dieses Schicksal trifft in Deutschland mehr als zwei Millionen Männer und Frauen. Auch wenn sich die Jobcenter um sie bemühen - es bewegt sich wenig.

11.07.2016

Am Dienstag wird ein richtungsweisendes Urteil über Chinas umstrittene Hoheitsansprüche im Südchinesischen Meer erwartet. Kurz vorher kommt es wieder zu einem gefährlichen Zwischenfall.

11.07.2016

Japans Wähler sehen zum rechtskonservativen Ministerpräsidenten Abe keine Alternative. Nach dem hohen Sieg seines Regierungslagers bei der Oberhauswahl könnte nun ein Prozess beginnen, die pazifistische Verfassung zu ändern. Doch der Koalitionspartner zeigt Zurückhaltung.

11.07.2016
Anzeige