Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Naturschützer scheitern mit Klage gegen A44-Weiterbau
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Naturschützer scheitern mit Klage gegen A44-Weiterbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 28.03.2013
Die Autobahn 44 Aachen-Kassel darf weitergebaut werden. Quelle: Uwe Zucchi/Archiv
Anzeige
Leipzig

Die Umweltschützer hatten den Planfeststellungsbeschluss für das 7,2 Kilometer lange Teilstück zwischen Waldkappel und Hoheneiche als rechtswidrig bemängelt. Das Gericht folgte dem jedoch nicht.

(Az.: BVerwG 9 A 22.11)

Die geplante Trasse halte naturschutzrechtlichen Einwänden stand und verstoße auch nicht gegen Artenschutzrecht, sagte der Vorsitzende Richter Wolfgang Bier. Die Autobahn verläuft in unmittelbarer Nähe von zwei Fauna-Flora-Habitat-Schutzgebieten. Der BUND sah etwa den Kammmolch und die Gelbbauchunke bedroht. Aus Sicht der Bundesverwaltungsrichter haben die A44-Planer allerdings ausreichende Schutz- und Ausgleichsmaßnahmen ergriffen.

Die A44 ist Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nr. 15. Sie soll Hessen mit Thüringen verbinden. Der BUND zeigte sich von dem Urteil enttäuscht. Man hoffe nun auf eine politische Neubewertung des umstrittenen Autobahnprojekts, da die Verkehrsprognosen seit Jahren rückläufig seien, hieß es in einer Mitteilung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im zugespitzten Konflikt mit Nordkorea haben die USA und ihr Verbündeter Südkorea erneut militärische Stärke demonstriert. Die US-Luftwaffe entsandte am Donnerstag zwei Tarnkappenbomber vom Typ B-2 Spirit nach Südkorea, wo sie an den jährlichen gemeinsamen Militärübungen teilnahmen.

28.03.2013

Südkorea lässt Nordkorea weiter Pendler aus dem Nachbarland einreisen. Tag für Tag kommen Hunderte Südkoreaner zum Arbeiten in den gemeinsamen Industriepark in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong.

28.03.2013

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat sich für die Einführung gesetzlicher islamischer Feiertage ausgesprochen.

Der Zentralrats-Vorsitzende Aiman Mazyek schlug je einen Tag im Fastenmonat Ramadan und in der Zeit des islamischen Opferfestes vor.

28.03.2013
Anzeige