Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt NSU-Skandal: Handy von V-Mann "Corelli" aufgetaucht
Nachrichten Politik Deutschland/Welt NSU-Skandal: Handy von V-Mann "Corelli" aufgetaucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 11.05.2016
«Sicher kritikwürdig» nannte der Vorsitzende des NSU-Untersuchungsausschuss Clemens Binninger die Umstände des Fundes. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Berlin

Dessen Vorsitzender Clemens Binninger nannte die Umstände des Fundes "sicher kritikwürdig". Welche Daten auf dem Handy gespeichert sind, prüft derzeit das Bundeskriminalamt. Das Telefon, das jahrelang verschwunden war, war im Sommer 2015 in einem Panzerschrank des BfV aufgetaucht. Dort soll es vier Jahre lang gelegen haben. Erst jetzt konnte es angeblich dem V-Mann zugeordnet werden.

"Corelli" gilt als eine Schlüsselfigur im NSU-Skandal und bei den Ermittlungen um mögliche Verwicklungen des Verfassungsschutzes in die Aktivitäten der rechtsterroristischen Gruppe. "Corelli" war bis 2012 V-Mann für das Bundesamt für Verfassungsschutz. Im April 2014 wurde der damals 39-Jährige in seiner Wohnung in Paderborn tot aufgefunden. Gutachter stellten als Todesursache einen Zuckerschock infolge unerkannter Diabetes-Krankheit fest. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach jahrzehntelangen Diskussionen und Debatten hat Italiens Regierung am Mittwoch einen Entwurf zur gesetzlichen Anerkennung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften durchgesetzt.

11.05.2016

Die Chancen auf eine baldige Visumfreiheit für Türken bei Reisen in die EU sinken. Damit wackelt auch der Flüchtlingspakt. Ein Berater des türkischen Präsidenten Erdogan droht: Ohne Visumfreiheit "schicken wir die Flüchtlinge". Doch das EU-Parlament bleibt hart.

11.05.2016

"Linksdrift", "katastrophale Wahlergebnisse" und die Erfolge der AfD am rechten Rand: Konservative Unionsabgeordnete schlagen Alarm. Ein Brandbrief an die Parteispitze um Kanzlerin Merkel hat es in sich.

11.05.2016
Anzeige