Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt NSU-Prozess: Plätze müssen neu vergeben werden
Nachrichten Politik Deutschland/Welt NSU-Prozess: Plätze müssen neu vergeben werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 12.04.2013
In diesem Saal im Oberlandesgericht München müssen die Plätze neu vergeben werden. Quelle: dpa
Anzeige
Karlsruhe

Damit hatte ein Eilantrag der türkischen Tageszeitung "Sabah" Erfolg. Der NSU-Prozess soll am kommenden Mittwoch in München beginnen. Türkische Medien waren bei der Vergabe der 50 reservierten Presseplätze leer ausgegangen - obwohl acht der zehn Mordopfer der Neonazi-Terroristen türkische Wurzeln haben. Das Oberlandesgericht hatte die Akkreditierungen nach der Reihenfolge des Eingangs vergeben.

Im Gegensatz zu anderen Strafverfahren gab es kein spezielles Kontingent für ausländische Medien. Wie die Platzvergabe im einzelnen geschehen soll, ließen die Verfassungsrichter offen. "Möglich wäre ein Zusatzkontingent von nicht weniger als drei Plätzen zu eröffnen, in dem nach dem Prioritätsprinzip oder etwa nach dem Losverfahren Plätze vergeben werden", hieß es in der Mitteilung des Bundesverfassungsgerichts. "Es bleibt dem Vorsitzenden aber auch unbenommen, anstelle dessen die Sitzplatzvergabe oder die Akkreditierung insgesamt nach anderen Regeln zu gestalten." dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige