Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Minister Maas: Deutschland bleibt mögliches Anschlagsziel
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Minister Maas: Deutschland bleibt mögliches Anschlagsziel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:38 16.07.2016
Bundesjustizminister Heiko Maas: «Deutschland bleibt ein mögliches Anschlagsziel». Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Berlin

"Wir sollten uns nicht darauf verlassen, dass der Terror eine Dauerschleife um Deutschland herum zieht." Die Gefährdungslage sei unverändert hoch.

Maas plädierte für ein hartes Vorgehen im Kampf gegen den Terrorismus. "Für Terroristen und Kriminelle darf es keine Toleranz geben." Es sei wichtig, "die Gesetze konsequent anzuwenden, die wir ja zur Bekämpfung von terroristischen Anschlägen auch gerade noch einmal verschärft haben". Zugleich erklärte Maas: "Der internationale Terrorismus kennt keine Ländergrenzen. Deswegen sollten wir die Zusammenarbeit der europäischen Sicherheitsbehörden weiter verbessern."

Ein 31 Jahre alte Tunesier hatte am französischen Nationalfeiertag bei einem Anschlag mit einem Lastwagen mindestens 84 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt.

dpa

Mit einem Lastwagen als Mordinstrument tötete ein Mann am französischen Nationalfeiertag in Nizza mindestens 84 Menschen. Doch hatte er Hintermänner? Die Ermittler rätseln.

15.07.2016

Seit Dschingis Khan sind nicht mehr so viele Staatenlenker in der Mongolei zusammengekommen. Eigentlich sollte es um die Zusammenarbeit Europas mit Asien gehen. Doch stattdessen drehen sich die Gespräche um den Terrorismus und den Territorialkonflikt mit China.

15.07.2016

Es war eine Reise mit Symbolwert. Die neue britische Premierministerin führt ihre erste Dienstfahrt dahin, wo der Schuh am meisten drückt - Schottland droht zum Alptraum-Thema zu werden.

15.07.2016
Anzeige