Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Minister Jung tritt zurück
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Minister Jung tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 27.11.2009
Das politische Aus: Franz Josef Jung gibt sein Amt ab. Quelle: ddp
Anzeige

Der CDU-Politiker teilte mit, er habe Bundeskanzlerin Angela Merkel davon unterrichtet, dass er sein Amt zur Verfügung stelle. Das berichtet die ARD-„Tagesschau“ unter Berufung auf Regierungssprecher Ulrich Wilhelm. Jung selbst hat eine „persönliche Erklärung“ angekündigt.

Dem CDU-Politiker und früheren Verteidigungsminister wird vorgeworfen, brisante Informationen zu dem Angriff auf Tanklaster Anfang September in Afghanistan nicht gelesen oder zurückgehalten zu haben.

„Ich übernehme damit die politische Verantwortung für die interne Informationspolitik des Bundesverteidigungsministeriums gegenüber dem Minister bezüglich der Ereignisse am 4. September in Kundus“, sagte Jung in einer kurzen persönlichen Erklärung. Damit wolle er einen Beitrag dazu leisten, dass die Bundesregierung ihre erfolgreiche Arbeit ungehindert fortsetzen könne. Zugleich wolle er damit Schaden von der Bundeswehr abwenden.

Jung war erst vor vier Wochen im Rahmen der Bildung der neuen Bundesregierung vom Verteidigungs- zum Arbeitsressort gewechselt.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Schweres Erbe: Nach dem umstrittenen Luftangriff in Kundus unter Verteidigungsminister Franz Josef Jung, muss Nachfolger Karl-Theodor zu Guttenberg den Vorfall aufklären. Dafür will er den Abgeordneten sogar Geheimakten zugänglich machen.

27.11.2009

Bundesarbeitsminister Franz Josef Jung (CDU) zieht mit seinem Rücktritt die Konsequenz aus den Vorwürfen um den zurückgehaltenen Bericht über den Luftangriff in Afghanistan. Wörtlich sagte Jung am Freitag in Berlin:

27.11.2009

Nur 30 Tage als Bundesarbeitsminister im Amt wirft Franz Josef Jung (60) am Freitag hin. Die „Altlasten“ aus der Zeit als Verteidigungsminister haben ihn eingeholt.

27.11.2009

Hessens Ministerpräsident Roland Koch hat den Rücktritt seines langjährigen Weggefährten Franz Josef Jung (beide CDU) als einen „außerordentlich respektablen Schritt“ gewertet.

27.11.2009

EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat in Brüssel seine neue Kommission vorgestellt. Der künftige deutsche Kommissar Günther Oettinger soll die Leitung des Energieressorts übernehmen.

27.11.2009

Nur 30 Tage als Bundesarbeitsminister im Amt wirft Franz Josef Jung (60) am Freitag hin. Die „Altlasten“ aus der Zeit als Verteidigungsminister haben ihn eingeholt.

27.11.2009
Anzeige