Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Mieterbund will notfalls gegen Mietreform klagen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Mieterbund will notfalls gegen Mietreform klagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:40 01.01.2013
Der Deutsche Mieterbund will notfalls gerichtlich gegen die Mietrechtsreform vorgehen. Quelle: Dieter Assmann/ Symbol
Anzeige
Berlin

Um energetische Sanierungen etwa durch Wärmedämmung oder den Austausch von Fenstern zu fördern, sollen Mieter künftig drei Monate lang Lärm, Dreck und Gerüste ertragen müssen, ohne die Miete kürzen zu dürfen. Eine entsprechende Reform des Mietrechts hat der Bundestag bereits beschlossen. Jetzt muss sich noch der Bundesrat damit befassen.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) verteidigte die geplante Reform. "Es braucht Anreize, damit gerade auch kleine Vermieter in die energetische Wohnraumsanierung investieren", sagte sie dem "Tagesspiegel". Die Regelung sei "sachgerecht".

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe hat die Zukunft von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) im Kabinett bei einer Aberkennung ihres Doktortitels offen gelassen.

01.01.2013

Der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch hat zum Weltfriedenstag am 1. Januar dazu aufgerufen, nach anderen Wegen der Konfliktlösung als den Einsatz von Waffen zu suchen.

01.01.2013

Eine stärkere Beachtung von Kinderrechten in Politik und Gesellschaft hat das Deutsche Kinderhilfswerk für das Jahr 2013 angemahnt. Das Kindeswohl werde bei Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Rechtsprechung noch nicht ausreichend berücksichtigt.

01.01.2013
Anzeige