Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Merkel und Ministerpräsidenten beraten über Flüchtlingskrise
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Merkel und Ministerpräsidenten beraten über Flüchtlingskrise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 15.09.2015
Anzeige
Berlin

l.

Vor den Gesprächen mit den Länder-Regierungschefs berät das Bundeskabinett das weitere Vorgehen. Die Asyl- und Flüchtlingspolitik steht auch im Mittelpunkt eines Treffens Merkels mit Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann am Mittag.

Am Wochenende hatte die Bundesregierung wegen steigender Flüchtlingszahlen vorübergehend wieder Grenzkontrollen eingeführt - besonders an der Grenze zu Österreich. Damit soll laut der Bundesregierung ein geordnetes Verfahren ermöglich werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Präsident des Bundesrechnungshofes hat  an den Bund appelliert, besonderes Augenmerk auf die sachgemäße Verwendung der Mittel bei der Flüchtlingshilfe zu legen.

14.09.2015

Wie werden Hunderttausende Flüchtlinge in der EU verteilt? In Brüssel verhandelten die Staaten, eine endgültige Einigung kam nicht zustande. Immer mehr Grenzen werden derweil wieder kontrolliert. Und Ungarn machte die Grenze zu Serbien endgültig dicht.

14.09.2015

Es bleibt schwierig: Eine feste Quote zur Verteilung von Flüchtlingen hat in Europa keine Mehrheit. Die EU-Innenminister schaffen nur einen Mini-Kompromiss. Die Staaten wollen insgesamt 160 000 Flüchtlinge verteilen. Wer wieviele nimmt, bleibt heftig umstritten.

14.09.2015
Anzeige