Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Merkel überrundet Adenauer als CDU-Vorsitzende
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Merkel überrundet Adenauer als CDU-Vorsitzende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:32 08.09.2015
Konrad Adenauer war 90 Jahre alt, als er 1966 den CDU- Vorsitz an Ludwig Erhard abgab. Am 12. September ist Angela Merkel einen Tag länger als Adenauer an der Spitze der Union. Dann ist sie 61 Jahre alt. Quelle: Michael Kappeler
Berlin

Angela Merkel wird die Christdemokraten an diesem Samstag länger als Parteimitbegründer Konrad Adenauer führen. Im März 1966 gab der damals 90-jährige Adenauer den CDU-Vorsitz nach 5633 Tagen an Ludwig Erhard ab.

Gleichstand mit Adenauer hat Merkel am Freitag. Am Samstag führt die 61-Jährige die Partei dann einen Tag länger als er. Noch drei Daten müsste die Bundeskanzlerin, die Deutschland seit fast zehn Jahren regiert, erreichen, um zum absoluten Superlativ in der CDU zu werden: Sie müsste auch Adenauers Kanzlerzeit (14 Jahre) sowie die bisherige 16-jährige Rekordzeit im Kanzleramt von Helmut Kohl überrunden - und noch zehn Jahre CDU-Vorsitzende bleiben. Denn Kohl führte die Partei 25 Jahre.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Guatemalteken haben den traditionellen Parteien eine schallende Ohrfeige verpasst. Sie stimmten bei der Präsidentenwahl mehrheitlich für den Newcomer Jimmy Morales. Wer bei der zweiten Runde gegen den Komiker antritt, ist weiterhin unklar.

08.09.2015

Der evangelische Militärbischof Sigurd Rink fordert militärisch gesicherte Schutzzonen für Flüchtlinge in Syrien unter dem Dach der Vereinten Nationen. Außerdem plädiert er für eine Beteiligung der Bundeswehr: "Es wäre sehr gut, wenn es in Syrien Schutz- und Pufferzonen unter militärischer Absicherung durch UN-Kräfte gäbe.

08.09.2015

CDU-Generalsekretär Peter Tauber erwartet auch bei einer Rückkehr der FDP in den Bundestag 2017 nicht zwangsläufig eine Neuauflage von Schwarz-Gelb. "Es gibt inhaltliche Schnittmengen, auch mit den Grünen.

08.09.2015