Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Merkel lehnt weitere Vorleistungen ab
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Merkel lehnt weitere Vorleistungen ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 12.12.2009
„Das ist mit mir nicht zu machen und deshalb brauchen wir ein globales Abkommen." Quelle: afp (Archiv)

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt weitere deutsche und europäische Vorleistungen zur Erreichung eines weltweiten Klimaschutzabkommens nächste Woche in Kopenhagen ab. Es dürfe nicht zugelassen werden, dass Deutschland und die anderen europäischen Industriestaaten beim Klimaschutz weit vorangingen, andere Länder jedoch nichts täten und dann Arbeitsplätze abwerben wollten, sagte sie der „Bild am Sonntag“ mit Blick auf die Schwellenländer. „Das ist mit mir nicht zu machen und deshalb brauchen wir ein globales Abkommen.“

Das Klimaschutzabkommen, auf das sich nächste Woche 192 Staaten in Kopenhagen verständigen wollen, muss nach den Worten Merkels die Erderwärmung wirksam begrenzen. „Die Begrenzung der Erderwärmung ist der entscheidende Maßstab. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir eine solche Einigung schaffen können.“ Darüber habe sie in der vergangenen Woche auch mit den Ministerpräsidenten von China und Indien telefoniert, die für eine solche Einigung nötig seien.

Merkel machte deutlich, dass es in Kopenhagen nur eine Verständigung auf die „zentralen politischen Ziele“ geben werde. Ein völkerrechtliches Abkommen müsse dann im nächsten Jahr mit den juristischen Details folgen.

afp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Mehr zum Thema

Der russische Präsident Dmitri Medwedew wird zur Schlussphase der UN-Klimakonferenz nach Kopenhagen reisen.

10.12.2009

Wie ein Damoklesschwert schwebt über den Verhandlungen in der dänischen Hauptstadt der Vorbehalt des US-Kongresses gegen verstärkte Bemühungen um eine CO2-Reduktion. Mit einem politischen Kniff hat sich US-Präsident Barack Obama im letzten Moment Luft verschafft für eine aggressivere Regierungspolitik in Sachen Klimaschutz.

08.12.2009

Auf dem Kongens Nytorv, im Herzen ihrer Stadt, können die Kopenhagener sehen, warum wichtig ist, was jetzt bei ihnen abläuft: der Trubel, die Verkehrsbehinderungen, das Großaufgebot an Polizei, die Tausenden von Veranstaltungen rund um den Klimagipfel, der die größte Konferenz zu werden verspricht, die je in Europa stattfand.

07.12.2009

Ist ein gezieltes Töten die neue Strategie der Bundeswehr in Afghanistan? In dem Bericht des Isaf-Kommandeurs Stanley McChrystal soll sich Oberst Georg Klein bekannt haben, „die gegnerischen Kräfte zu vernichten“.

12.12.2009

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat bei seinen Blitzbesuch in Afghanistan am Freitag eine umfassende Aufklärung des umstrittenen Luftangriffs bei Kundus zugesichert. Auch den zivilen Opfern des Angriffs auf die beiden Tanklastzüge versprach er erneut eine rasche und unkomplizierte Entschädigung.

11.12.2009

Das Verfassungsgericht in der Türkei hat am Freitag die Kurdenpartei DTP verboten. Der Partei werden Kontakte zur kurdischen Untergrundorganisation PKK vorgeworfen. 37 Funktionäre erhielten ein fünfjähriges Politik-Verbot.

11.12.2009