Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Merkel hat "Senkungen von Steuern im Blick"
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Merkel hat "Senkungen von Steuern im Blick"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 11.10.2012
Kanzlerin Merkel setzt angesichts der eingetrübten Wachstumsaussichten auf eine Stärkung des Binnenmarkts. Archivbild
Anzeige
Berlin

Konkreter wurde die Kanzlerin am Donnerstag nach einem Treffen mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orban in Berlin beim Thema Steuern nicht.

Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute hatten zuvor ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr halbiert. Sie erwarten nun noch ein Plus von 1,0 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte es ein Wirtschaftswachstum von drei Prozent gegeben.

Merkel sagte, die schwarz-gelbe Koalition wolle alles tun, damit der Binnenkonsum gut laufe. Angesichts eines gesamtstaatlichen Defizits deutlich unter drei Prozent sei es "jetzt auch unsere Aufgabe, etwas zu tun für die Belebung der Wirtschaft in Europa". Wenn es in Deutschland ein gutes Konsumverhalten gebe, "hat das den Vorteil, dass wir natürlich auch Importe aus anderen Ländern der EU gut aufnehmen können".

Für 2012 rechnet Merkel mit einem Wachstum um ein Prozent. Mit der Prognose für 2013 liege Deutschland im Eurobereich recht weit vorne, sagte sie. "Aber wir spüren auch, dass die einbrechenden Wirtschaften in einigen Euroländern natürlich auf uns auch Einfluss haben." Der deutsche Exportanteil in die Eurozone liegt bei 40 Prozent, in die EU gehen insgesamt 60 Prozent der Ausfuhren. Wenn es nun im asiatischen Bereich Abschwächungstendenzen gebe, "ist Deutschland davon natürlich nicht entkoppelt". Dies sei bisher gut durch den Binnenkonsum aufgefangen worden. "Aber insgesamt kann Deutschland auch nur so gut Motor sein, wie die anderen dann nachziehen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum 25. Todestag von Uwe Barschel (CDU) hat der frühere Chefermittler Heinrich Wille seinen Vorwurf erneuert, die Ermittlungen zum Tod des früheren schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten seien torpediert worden.

11.10.2012

Der mutmaßliche Drahtzieher hinter dem islamfeindlichen Mohammed-Video hat vor einem kalifornischen Gericht abgestritten, gegen seine Bewährungsvorlagen verstoßen zu haben.

11.10.2012

Der SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück und seine Partei machen in einer weiteren Umfrage Boden gut auf Bundeskanzlerin Angela Merkel und die CDU.Die Union kommt in der Sonntagsfrage des ZDF-"Politbarometers" unverändert auf 38 Prozent, die SPD legt um zwei Prozentpunkte auf 31 Prozent zu.

11.10.2012
Anzeige