Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Mehrheit gegen Waffenlieferungen an Kurden
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Mehrheit gegen Waffenlieferungen an Kurden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 16.08.2014
Kurdische Soldaten nordöstlich von Bagdad. Quelle: epa
Anzeige
Berlin

Nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag von "Bild am Sonntag" lehnen 74 Prozent der Bundesbürger deutsche Waffenlieferungen dorthin ab. 22 Prozent sprechen sich dafür aus.

Die Ablehnung eines Kampfeinsatzes der Bundeswehr gegen Islamisten ist sogar noch größer, wie das Blatt schreibt: 81 Prozent sind dagegen. Nur 16 Prozent halten einen solchen Einsatz für richtig. Emnid befragte am Freitag 500 Personen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den indirekten Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern unter Vermittlung Ägyptens zeichnet sich nach Medienberichten noch keine Einigung ab. Ein israelischer Regierungsbeamter sagte dem israelischen Rundfunk zufolge, eine dauerhafte Waffenruhe mit der radikal-islamischen Hamas im Gazastreifen sei bei den Gesprächen in Kairo noch nicht in Sicht.

16.08.2014

In der Union wächst die Sorge vor Übergriffen radikaler Moslems auf Christen und andere Religionsgruppen in Deutschland als Folge des Irak-Konflikts. "Wir müssen aufpassen, dass Radikale diese Konflikte nicht nach Deutschland tragen", warnte Unionsfraktionschef Volker Kauder in der "Welt am Sonntag".

16.08.2014

Bremen will Polizisten, Feuerwehrleute und Rettungskräfte besser vor Angriffen von Gewalttätern schützen. Über eine Bundesratsinitiative soll entweder ein neuer Paragraf im Strafrecht verankert oder der bestehende Strafrahmen verschärft werden.

16.08.2014
Anzeige