Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Mehr als 3000 Demonstranten für mehr Flüchtlingsrechte
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Mehr als 3000 Demonstranten für mehr Flüchtlingsrechte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 13.10.2012
Mit einer Protestaktion wandten sich Asylbewerber, linke Gruppen und Parteien gegen die Residenzpflicht von Asylbewerbern. Quelle: Tim Brakemeier
Anzeige
Berlin

Die Menge skandierte "Hoch die internationale Solidarität" und "Bewegungsfreiheit ist das Recht jedes Menschen". Auf Plakaten hieß es: "Kein Mensch ist illegal" und "Abschiebungen stoppen".

Die Demonstration verlief nach Angaben der Polizei weitgehend friedlich. Ursprünglich hatten die Veranstalter nur 800 Teilnehmer erwartet. Unter den Demonstranten waren auch Asylbewerber, die etwa 600 Kilometer von Würzburg nach Berlin zu Fuß gekommen waren, um gegen die sogenannte Residenzpflicht für Flüchtlinge zu demonstrieren. Flüchtlinge sind verpflichtet, sich in einer ihnen zugewiesenen Region aufzuhalten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige