Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Mehr Zeit für die Familie: Grüne wollen Arbeitszeit verkürzen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Mehr Zeit für die Familie: Grüne wollen Arbeitszeit verkürzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 24.04.2013
Die Grünen wollen de Arbeitswelt so verändern, dass sie für alle Menschen mehr Zeit zum Leben lässt. Foto: Frank Leonhardt
Anzeige
Berlin

Dazu liegen den Delegierten des Grünen-Programmparteitags an diesem Wochenende in Berlin mehrere Anträge vor. "Kinder brauchen Zeit", heißt es darin etwa. "Dafür wollen wir durch eine familienfreundliche Arbeitszeitpolitik sorgen."

Die Berliner Grünen-Chefin Bettina Jarasch sagte der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die bisher im Fokus stehende Forderung allein nach einer Frauenquote: "Grüne Frauenpolitik will nicht Frauen an eine Arbeitswelt anpassen, die männlich geprägt ist und Rundum-Verfügbarkeit verlangt." Die Arbeitswelt solle so verändert werden, dass sie für alle Menschen mehr Zeit zum Leben lasse.

Parteirats-Mitglied Gesine Agena sagte der dpa: "Wir wollen die ungleiche Verteilung von Arbeit in der Gesellschaft angehen." Nötig seien Modelle, wie Arbeit zwischen den Geschlechtern, aber auch zwischen denen mit zu viel und denen mit zu wenig Arbeit gerechter verteilt werden könne.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am Mittwoch die mündliche Verhandlung über die Höhe der Strafzahlung der FDP in der Möllemann-Spendenaffäre begonnen.

24.04.2013

Der wegen Untreue angeklagte russische Oppositionsführer Alexej Nawalny hat das Ende des umstrittenen Prozesses gefordert. Der scharfe Kritiker des Kremlchefs Wladimir Putin beantragte am Mittwoch in der Stadt Kirow, den Fall wegen Verfahrensfehlern an die Generalstaatsanwaltschaft zurückzuverweisen.

24.04.2013

Eine Woche nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon haben kanadische Polizisten nach eigenen Angaben ein von der Terrororganisation Al-Kaida geplantes Attentat auf einen Fernzug vereitelt.

23.04.2013
Anzeige