Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Medien: Terrormiliz Al-Shabaab wirbt mit Trump-Äußerungen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Medien: Terrormiliz Al-Shabaab wirbt mit Trump-Äußerungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 02.01.2016
Der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump bei einer Veranstaltung in Nashua, New Hampshire. Quelle: CJ Gunther/Archiv
Anzeige
Washington

Die "New York Times" berichtete am Freitag, in dem mehr als 51 Minuten langen Video würden Ausschnitte aus einer Rede Trumps gezeigt. In dieser fordert er, Muslime an der Einreise in die USA zu hindern. Von Trump oder seinem Wahlkampfteam gab es zunächst keinen Kommentar.

Experten der US-Organisation Site, die Dschihadisten-Propaganda analysiert, schätzen das Video als echt ein. Es zielt demnach auf Afro-Amerikaner ab und fordert sie auf, zum Islam zu konvertieren und sich am Dschihad zu beteiligen. Auch Reden des 1965 ermordeten schwarzen Bürgerrechtlers Malcolm X werden zitiert. Zudem zeigt das Video der "Times" zufolge US-Polizeigewalt gegen Schwarze.

Dies sei das erste Mal, dass Trump in einem Dschihadisten-Video vorkam, schrieb das Blatt. Trumps demokratische Konkurrentin Hillary Clinton hatte im vergangenen Monat behauptet, die Terroristen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatten mit dem Republikaner geworben. Diese Behauptung konnte Clinton allerdings nicht belegen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan erhält nach einer umstrittenen Äußerung über Hitler-Deutschland Rückendeckung aus der islamisch-konservativen Regierung.

02.01.2016

Attacke am frühen Morgen: Bewaffnete dringen in eine indische Luftwaffenbasis ein. Vermutlich kommen sie aus Pakistan. Die Extremisten wollen wohl auch Friedensbemühungen zwischen beiden Ländern torpedieren.

02.01.2016

Die griechischen Behörden machen neben den Kriegsflüchtlingen aus Staaten wie Syrien immer mehr Migranten aus Marokko und Algerien aus. "Wir haben ein neues Phänomen: Marokkaner und Algerier (.

02.01.2016
Anzeige