Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt MH17: Russland wirft Ukraine Verletzung von UN-Resolution vor
Nachrichten Politik Deutschland/Welt MH17: Russland wirft Ukraine Verletzung von UN-Resolution vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 30.07.2014
Die Absturzstelle des Fluges MH17 in der Ostukraine. Quelle: Igor Kovalenko/Archiv
Anzeige
Duschanbe/Kiew

Die Regierung in Kiew stoppe die Offensive der Armee in der Region nicht und verhindere damit den von den Vereinten Nationen geforderten Zugang von Ermittlern zum Wrack, sagte Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge in Duschanbe (Tadschikistan). Der Westen trage erhebliche Mitschuld an der Situation, weil er die ukrainische Führung zur Gewalt gegen das eigene Volk ermuntere.

Die Führung in Kiew wies die Vorwürfe zurück. Die prorussischen Separatisten hätten die Region um die Absturzstelle vermint, sagte Andrej Lyssenko vom Sicherheitsrat. Zudem würden die Aufständischen in der Region mit schwerer Artillerie schießen. "Die Terroristen wollen es den Experten unmöglich machen, nach Beweisen zu suchen", sagte er. Die Regierung und die Separatisten werfen sich gegenseitig vor, die Boeing mit 298 Menschen an Bord abgeschossen zu haben.

Sollten sich Vertreter der Konfliktparteien an diesem Donnerstag in der weißrussischen Hauptstadt Minsk treffen, sei der Zugang zur Absturzstelle ein Thema, sagte Lyssenko. Vor einem solchen Treffen müsse die Armee eine Waffenruhe verkünden, betonten die Separatisten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das letzte Besatzungsmitglied des Hiroshima-Bombers "Enola Gay" ist tot. Wie seine älteste Tochter Vicki Triplett nach Angaben des von CNN sagte, starb Theodore "Dutch" Van Kirk im Alter von 93 Jahren eines natürlichen Todes.

30.07.2014

Wegen der bevorstehenden Betrugsermittlungen gegen Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) strebt die Opposition einen Untersuchungsausschuss des Landtags an.

30.07.2014

Das Oberlandesgericht (OLG) München will offenbar erst am Donnerstag früh über den Befangenheitsantrag der Hauptangeklagten im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, entscheiden.

30.07.2014
Anzeige