Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Linken-Chef: Griechen benötigten bei Euro-Austritt Hilfe
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Linken-Chef: Griechen benötigten bei Euro-Austritt Hilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:35 27.07.2012
Schon jetzt stürzen immer mehr Griechen in bittere Armut. Viele sind auf öffentliche Suppenküchen angewiesen. Quelle: Alkis Konstantinidis/Archiv
Anzeige
Osnabrück

).

Das Schreckensszenario einer Katastrophenhilfe innerhalb der EU müsse verhindert werden. Eine humanitäre Katastrophe sei nach einem Austritt unvermeidlich, weil dann wichtige Importe aus dem Euro-Raum blockiert seien. Angesichts der Verzögerungen beim beschlossenen Sparprogramm in Griechenland wachsen die Zweifel, ob das Land vor dem Staatsbankrott gerettet werden und in der Währungsunion bleiben kann.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sieht bisher nur "geringe Fortschritte" bei den Verhandlungen über ein internationales Abkommen zum Handel mit Kleinwaffen.Er rief die Teilnehmer einer UN-Konferenz in New York am späten Donnerstag auf, am Ende ein "robustes und rechtlich bindendes Vertragswerk" auf die Beine zu stellen.

27.07.2012

Mit zahlreichen Gedenkveranstaltungen hat Argentinien am Donnerstag des 60. Todestages der früheren First Lady Evita Perón (1919-1952) gedacht. Am Grab der legendären Politikerin am Friedhof Recoleta in Buenos Aires legten viele Anhänger und Touristen Blumen und Kränze nieder.

26.07.2012

Syrische Rebellen und Regimetruppen formieren sich nach tagelangen Kämpfen um die Millionenmetropole Aleppo für die entscheidenden Gefechte. Das Militär bereitete mit massiven Artillerieangriffen in mehreren Stadtbezirken eine Bodenoffensive vor.

26.07.2012
Anzeige