Navigation:
Konkurrent von Steinmeier

Linke nominiert Butterwegge als Präsidentschaftskandidaten

Die Linken haben den Kölner Armutsforscher Christoph Butterwegge für das Amt des Bundespräsidenten nominiert.

Berlin. Die zuständigen Gremien stellten den 65-Jährigen einstimmig auf, wie Parteichefin Katja Kipping am Montag in Berlin sagte. Der Politikwissenschaftler sei eine "hervorragende Alternative" zum Koalitions-Kandidaten Frank-Walter Steinmeier, betonte Fraktionschef Dietmar Bartsch. Die Linke sei bereit gewesen, einen Mitte-Links-Kandidaten für das höchste Amt im Staate mitzutragen, sagte Bartsch. Allerdings habe sich die SPD anders entschieden.

Außenminister Steinmeier sei der Bewerber von Schwarz-Rot. Butterwege verwies bei seiner Vorstellung auf die soziale Spaltung im Lande. Diese habe eine "politische Zerrissenheit" zur Folge. Immer weniger Bürger beteiligten sich an Wahlen, was zu einer "politischen Repräsentationskrise" führe.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Sollten sich Bußgelder im Straßenverkehr nach dem Einkommen richten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie