Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Lindner fordert weiterhin Bamf-Untersuchungsausschuss
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Lindner fordert weiterhin Bamf-Untersuchungsausschuss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 30.05.2018
FDP-Chef Christian Lindner hält an seiner Forderung nach einem Untersuchungsausschuss in der Bamf-Affäre fest. Quelle: dpa
Berlin


Nach der Befragung von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) im Innenausschuss zum Bamf-Skandal sieht FDP-Chef Christian Lindner weiter erheblichen Aufklärungsbedarf. „Politische Entscheidungen haben zu Systemversagen geführt - das hat Horst Seehofer jetzt eingeräumt“, sagte Lindner dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Die Ursachen hierfür müssen restlos aufgeklärt werden. Das geht nicht in immer neuen Sondersitzungen des Innenausschusses.“ Nur ein Untersuchungsausschuss gebe dem Parlament das Recht auf Akteneinsicht und Vorladung. „Nur so lassen sich Transparenz und umfassende Aufklärung erreichen“, so Lindner weiter.

Von RND/Rasmus Buchsteiner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einem US-Bericht zufolge soll Nordkorea zwischen 80.000 und 120.000 politische Gefangene in „entsetzlichen“ Lagern festhalten. Und das ist nicht das Einzige, das US-Präsident vor dem möglichen Gipfeltreffen mit Kim Jong Un herausgefunden hat.

30.05.2018

Aus dem Gazastreifen hageln Mörsergranaten und Raketen auf Städte im Süden Israels. Das Land erlebt den schwersten Angriff seit Jahren – und schlägt hart zurück.

30.05.2018

Jeder EU-Bürger hat das Recht, sich auch außerhalb seines Heimatlandes in der Union einen Arbeitsplatz und Wohnort zu suchen. Österreichs Vizekanzler Strache stellt die Personenfreizügigkeit nun massiv in Frage.

30.05.2018