Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Letztes Besatzungsmitglied von Hiroshima-Bomber gestorben
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Letztes Besatzungsmitglied von Hiroshima-Bomber gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 30.07.2014
Theodore "Dutch" Van Kirk war Navigator der Boeing B-29 Superfortress. Quelle: Bita Honavar/Archiv
Anzeige
Stone Mountain

Van Kirk war der Navigationsoffizier der B-29 Superfortress bei dem Abwurf der Atombombe über Hiroshima vor fast 69 Jahren. Tom Van Kirk sagte dem Sender, sein Vater habe kein Bedauern über die Hiroshima-Mission empfunden.

Um 8.15 Uhr am 6. August 1945 warf der amerikanische Bomber "Enola Gay" die erste im Krieg eingesetzte Atombombe mit dem Spitznamen "Little Boy" über Hiroshima ab. Von den 350 000 Bewohnern der westjapanischen Stadt starben damals auf einen Schlag schätzungsweise mehr als 70 000 Menschen. Bis Ende Dezember 1945 erhöhte sich die Zahl der Toten auf 140 000.

Drei Tage nach dem ersten Einsatz warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab. Kurz nach Abwurf der beiden Atombomben kapitulierte Japan. Noch heute sterben Menschen an den Spätfolgen der atomaren Strahlung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen der bevorstehenden Betrugsermittlungen gegen Bayerns Staatskanzleichefin Christine Haderthauer (CSU) strebt die Opposition einen Untersuchungsausschuss des Landtags an.

30.07.2014

Das Oberlandesgericht (OLG) München will offenbar erst am Donnerstag früh über den Befangenheitsantrag der Hauptangeklagten im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, entscheiden.

30.07.2014

In den Chefetagen deutscher Unternehmen haben immer noch vorwiegend die Männer das Sagen: Frauen stellten 2012 nur 29 Prozent der Führungskräfte. 20 Jahre zuvor waren es 26 Prozent.

30.07.2014
Anzeige