Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Lafontaine will Erneuerung der Linken nach französischem Vorbild
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Lafontaine will Erneuerung der Linken nach französischem Vorbild
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 10.11.2017
Oskar Lafontaine Quelle: dpa
Berlin

Der saarländische Oppositionsführer und frühere Linken-Bundesvorsitzende Oskar Lafontaine fordert eine Neuorganisation seiner Partei nach dem Vorbild französischer Bewegungen. „Wir brauchen eine neue Sammlungsbewegung der politischen Linken. In Frankreich kann man beobachten, wie neue politische Bewegungen wie „La France insoumise“ und „La République en marche“ versuchen, das erstarrte Parteiensystem zu überwinden“, sagte Lafontaine dem Redaktionsnetzwerk Deutschland RND (Samstagsaausgaben).

„Wenn die politische Linke keinen Ausweg aus ihrer gegenwärtigen Schwäche findet, wird die Ungleichheit wachsen und die Demokratie weiter ausgehöhlt werden.“ Der 74-jährige Linken-Politiker betonte, seine Partei müsse der AfD auf allem Ebenen mit einem „überzeugenden Programm für eine sozial gerechte Gesellschaft“ begegnen. „Die Wiederherstellung des Sozialstaates und die gleichzeitige Aufklärung darüber, dass die AfD eine Sozialabbau-Partei ist, sind die wichtigsten Maßnahmen, um ihren weiteren Aufstieg zu bremsen.“

Von Thoralf Cleven / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kritik an den Handelspraktiken der anderen, Warnungen an Nordkorea und Eigenlob für die eigenen Wirtschaftsleistungen: Auf dem Apec-Gipfel in Vietnam ist der US-Präsident wieder ganz der alte. Ein offizielles Gespräch mit einem wichtigen Mann findet nicht statt.

10.11.2017

Keine zwei Jahre ist es mehr hin, dann will Großbritannien aus der Europäischen Union austreten. Bis dahin müssen aber noch viele Verhandlungen geführt werden, um die Scheidung so sauber wie möglich vollziehen zu können.

10.11.2017

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union (Brexit) kommt Deutschland teuer zu stehen. Die Einzahlungen der Bundesrepublik in den EU-Haushalt würden nach neusten Studien um satte 16 Prozent steigen.

10.11.2017