Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Künftiger EU-Kommissionspräsident Juncker besucht Athen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Künftiger EU-Kommissionspräsident Juncker besucht Athen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 04.08.2014
Der künftige Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, besucht Athen. Quelle: Patrick Seeger/Archiv
Anzeige
Athen

Nach Angaben der Regierung in Athen wird Juncker den griechischen Regierungschef Antonis Samaras treffen. Erwartet wird, dass Juncker Ideen unterbreitet, wie die hohe Arbeitslosigkeit von mehr als 27 Prozent bekämpft werden kann.

Die wichtigste Frage aber bleibt eine Neuregelung der griechischen Schulden.

Die Regierung in Athen hofft auf eine Streckung der Zahlungsfristen und auf eine weitere Senkung der Zinsen. Das Thema soll im Herbst auf den Tisch kommen. Juncker soll von November an die EU-Kommission führen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast 50 Staats-und Regierungschefs aus Afrika kommen am Montag in Washington zu einem Gipfel mit US-Präsident Barack Obama zusammen. Die bisher einmalige Konferenz steht unter dem Motto "In die neue Generation investieren" und hat nach Angaben des Weißen Hauses das Ziel, Afrikas "großes Potenzial" auszuloten und zu fördern.

04.08.2014

Der weitere Vormarsch der Terrorgruppe Islamischer Staat im Norden des Iraks hat eine panische Massenflucht ausgelöst. Nach UN-Angaben flohen rund 200 000 Menschen aus Angst vor der Schreckensherrschaft der Extremisten vor allem in das Sindschar-Gebirge im Westen der Großstadt Mossul.

03.08.2014

Fast vier Wochen nach Beginn des Gaza-Kriegs zeichnet sich ein Ende der israelischen Bodenoffensive in dem Palästinensergebiet ab. Die meisten Soldaten seien bereits aus dem Gazastreifen abgezogen worden, berichteten israelische Medien.

03.08.2014
Anzeige