Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kretschmann verfolgt Neuordnung der Finanzbeziehungen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kretschmann verfolgt Neuordnung der Finanzbeziehungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 07.08.2013
Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf der Terrasse der des Amtssitzes Villa Clay in Stuttgart bei einem Interview. Quelle: Marijan Murat/Archiv
Anzeige

"Ich sehe nicht, dass es ohne eine Föderalismuskommission III ginge", sagte er der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Kretschmann übernimmt im Herbst den Vorsitz der Ministerpräsidentenkonferenz von seiner Thüringer Amtskollegin Christine Lieberknecht (CDU).

Ein wichtiges Aufgabenfeld sei auch die Energiewende, bei der es sehr große regionale Unterschiede gebe. "Wir in Baden-Württemberg haben die meisten Atomkraftwerke - wir wollen die Windkraft ausbauen." Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Sachsen seien noch in der Kohle. Im Norden gehe es um die Windenergiegewinnung vor der Küste. "Das alles auf eine einheitliche Linie mit der Bundesregierung zusammenzubringen, ist sehr wichtig."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die USA haben einem Fernsehbericht zufolge die erste Anklage im Zusammenhang mit dem tödlichen Angriff auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi erhoben. Gegen den Gründer und Führer der libyschen islamistischen Terrorgruppe Ansar al-Scharia, Ahmed Abu Khattalah, gebe es eine geheime Anklageschrift, berichtete der TV-Sender CNN am Dienstag unter Berufung auf namentlich nicht genannte Informanten.

07.08.2013

Nach seiner skandalträchtigen Begnadigung durch das marokkanische Königshaus und seiner Festnahme in Spanien sitzt der Kinderschänder Daniel Galván wieder hinter Gittern.

06.08.2013

Im Prozess um den blutigen Amoklauf auf der US-Militärbasis in Fort Hood setzt der mutmaßliche Täter auf eine eigenwillige Strategie. Nidal Hasan streitet den 13-fachen Mord nicht ab, sondern betont seine Schuld.

06.08.2013
Anzeige