Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Krawalle bei Gedenkveranstaltungen in Griechenland
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Krawalle bei Gedenkveranstaltungen in Griechenland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 18.11.2012
Teilnehmer des Gedenkmarsches in Athen. Später kam es erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Quelle: Alkis Konstantinidis
Anzeige
Athen

In Athen wurde eine Polizeieinheit mit Steinen beworfen, die Sicherheitskräfte antworteten mit Tränengas und Blendgranaten. Insgesamt wurden 90 Randalierer festgenommen, berichteten die Medien am Sonntag.

Auch in der Hafenstadt Thessaloniki kam es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Dort bewarfen Autonome die Bereitschaftspolizei am Messelgelände unter anderem mit Molotow-Cocktails, ehe sie auf das Universitätsgelände flüchteten. Als die Polizei schließlich das Gelände stürmte, wurden mehrere Personen festgenommen.

Unruhen gab es auch in den Hafenstädten Patras und Volos zu: Dort kam es noch während der Kundgebungen zu regelrechten Straßenschlachten. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Für die USA ist es derzeit innenpolitisch naheliegend, wenn sie ihre neu entdeckten, günstigen Schiefergasvorkommen ausbeuten", sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

18.11.2012

Angesichts der Zuspitzung des Gaza-Konflikts wachsen die Sorgen vor einem neuen Krieg zwischen Israel und den Palästinensern. Westliche Politiker warben für einen Waffenstillstand, machten aber zugleich deutlich, dass sie das Selbstverteidigungsrecht Israels anerkennen.

17.11.2012

Die Grünen haben ihre beiden Vorsitzenden Claudia Roth und Cem Özdemir mit klaren Ergebnissen im Amt bestätigt. Wenige Tage nach ihrer Schlappe bei der Urwahl der Partei richtete der Parteitag in Hannover die langjährige Parteichefin Roth wieder auf - mit einem Traumergebnis von rund 88,5 Prozent.

17.11.2012
Anzeige