Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kommunisten feiern mit Panzer und Trompeten
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kommunisten feiern mit Panzer und Trompeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 07.11.2017
Berlin-Mitte, Hackescher Markt Quelle: Thoralf Cleven
Anzeige
Berlin

Am Hackeschen Markt mitten in Berlin reiben sich Touristen die Augen. Bolschewiken, Leninsche Revolutionäre und russische Soldaten lehnen an Lastkraftwagen, auf einem Lautsprecherwagen ertönt die „Internationale“ – und vier Einsatzwagen der Berliner Polizei sichern das Geschehen. Seit Sonntag fährt diese bizarre Truppe, hinter der laut Polizei ein „Verein für die unliteratische Verwendung der Literatur und außergewöhnliche Brechtvorhaben“ steht, durch die Hauptstadt. Sie feiert damit den 100. Jahrestag der Oktoberrevolution, die Machtübernahme Lenins in Russland. Am 7. und 8. November 1917 nahmen die Anhänger Lenins wichtige Punkte im damaligen Petrograd (heute St. Petersburg) ein und stürzten den Zaren Nikolaus II.

Die insgesamt sechs Lkw, die auch einen echten russischen Panzer und einen Nachbau des berühmten Panzerkreuzers „Aurora“ ziehen, sollen laut Verein an wichtige Stationen des Kommunismus erinnern - und „zu neuen kommunistischen Taten aufrufen“.

Die Reaktionen auf der Straße sind zumeist Kopfschütteln, aber fotografiert und gefilmt wird wie wild. Die Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Grüne) fand die Aktion auf Twitter „ätzend“. Montag fragte der litauische Botschafter in Deutschland, Darius Semaska, irritiert: „Warum werden diese Kommunisten am Brandenburger Tor geduldet?“

Von Thoralf Cleven / RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Pöbler, Pannen, Polizei: Die Ausbildung Berliner Ordnungshüter ist massiv in die Kritik geraten. Wird die Polizei gar von kriminellen Clans unterwandert? Ein Anwärter wurde in einer Rockerkneipe gegen Kollegen ausfällig. Er hätte gar nicht eingestellt werden dürfen.

26.02.2018

Nach einem Jahr Amtszeit von US-Präsident Donald Trump gibt sich Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sibyllinisch: Trump sei sich treu geblieben, ob als Wahlkämpfer oder als Präsident. In Wahrheit lautet von der Leyens politische Schlussfolgerung: Europa muss sich selbst um die eigene Sicherheit kümmern.

07.11.2017

Nun also doch: AfD-Chef Jörg Meuthen gibt seinen Fraktionsvorsitz im Landtag von Baden-Württemberg auf und wechselt ins Europaparlament nach Straßburg. Allerdings: So ganz geht er nicht.

07.11.2017
Anzeige