Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Koalition erwägt Punkte-Abbau für Verkehrssünder
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Koalition erwägt Punkte-Abbau für Verkehrssünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 20.10.2012
Die Regierungskoalition will eventuell doch Verkehrssündern die Möglichkeit bieten, Punkte durch Seminarbesuche abzubauen. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Berlin

Zuvor hatte die "Passauer Neue Presse" berichtet, Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sei einem solchen Vorschlag gegenüber offen. "Wir hören uns die Argumente der Fraktionen an", sagte der Sprecher.

Nach dem bisherigen Konzept des Verkehrsministers zur Reform der Flensburger Verkehrssünderkartei soll ein Punkte-Abbau durch den Besuch von Seminaren künftig nicht mehr möglich sein. "Die Seminare, die derzeit am Markt sind, führen nicht dazu, dass die Leute besser fahren", sagte der Sprecher. Konkrete Details zu den Überlegungen und ihren Erfolgsaussichten nannte er nicht. "Das wird sich im parlamentarischen Verfahren zeigen."

Zuvor hatte sich der verkehrspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Oliver Luksic, für einen Fortbestand der Seminare stark gemacht. "Wer durch Nachschulungen zeigt, dass er einsichtig ist und die Verkehrssicherheit ernst nimmt, soll dafür belohnt werden", sagte er.

Ramsauer hatte Anfang des Jahres die Eckpunkte zur Reform des Punktekatalogs für Verkehrssünder vorgestellt. Künftig soll es den Plänen zufolge nur noch zwei Kategorien geben: je nach Schwere des Vergehens ein oder zwei Punkte. Dafür soll der Führerschein nach acht statt nach 18 Punkten entzogen werden. Punkte sollen zudem jeweils separat verjähren, aber auch länger gespeichert werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Silvio Berlusconi hat bei einem Auftritt in seinem Mailänder Sex-Prozess beteuert, er habe "niemals intime Beziehungen gleich welcher Art" mit dem Partygirl Ruby gehabt.

19.10.2012

Beflügelt von neuen Umfragen demonstriert die CSU vor dem Wahljahr 2013 größtes Selbstbewusstsein - und schwenkt bei der Euro-Rettung voll auf den Kurs von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein.

19.10.2012

Im Syrien-Konflikt rüsten beide Seiten weiter kräftig auf. Die syrische Luftwaffe reagiert auf die zunehmend professionelle Bewaffnung der Rebellen jetzt mit dem Einsatz von Täuschkörpern zur Abwehr radargesteuerter Raketen.

19.10.2012
Anzeige