Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kerry trifft Netanjahu zu Nahost-Gesprächen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kerry trifft Netanjahu zu Nahost-Gesprächen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 24.11.2015
US-Außenminister John Kerry mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu. Foto: Ben Gershom
Anzeige
Jerusalem

Bei einem Gespräch mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu äußerte Kerry Besorgnis über den jüngsten Ausbruch der Gewalt. Netanjahu sagte, es könne "keinen Frieden geben, wenn es eine solche Terrorwelle gibt".

Kerry ist zum ersten Mal seit mehr als einem Jahr wieder in die Region gekommen, um sich in Israel und den Palästinensergebieten um eine Beruhigung der Lage zu bemühen. Kurz vor dem Beginn seiner Gespräche kam es im Westjordanland zu einem neuen Anschlag. Vier israelische Sicherheitskräfte wurden verletzt, als ein Palästinenser sie mit seinem Auto rammte. Ein Auslöser der jüngsten Gewaltwelle mit mehr als hundert Toten ist ein Streit um Besuchs- und Gebetsrechte auf dem Tempelberg in Jerusalem.

Kerry wollte zudem Israels Staatspräsidenten Reuven Rivlin und den Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas treffen. Vor seinem Besuch schraubte er die Erwartungen allerdings deutlich herunter. Kerry werde sich nicht für eine Wiederaufnahme der Friedensgespräche einsetzen, hieß es aus dem US-Außenministerium. Die Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern waren im April 2014 zusammengebrochen.

Bei Kerrys Gesprächen mit Netanjahu sollte es auch um die Lage in Syrien, den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat und das Atomabkommen mit dem Iran gehen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwar ist Kanzlerin Merkel gegen Obergrenzen für Flüchtlinge. Doch auch in ihrer CDU gibt es Befürworter eines solchen nationalen Vorgehens. Ihr Parteifreund Haseloff, Ministerpräsident in Sachsen-Anhalt, kommt jetzt mit einer ganz neuen Idee.

24.11.2015

Die Wohnung des sächsischen Justizministers Sebastian Gemkow (CDU) in Leipzig ist mit Buttersäure attackiert worden. Die Hintergründe für den Angriff sind noch unklar, wie ein Polizeisprecher am Morgen in Leipzig sagte.

24.11.2015

Eine starke Explosion hat in der Nacht die Büros des Verbands der griechischen Industrie (SEV) im Zentrum Athens erschüttert. 40 Minuten zuvor hatte ein Unbekannter den Anschlag telefonisch bei verschiedenen Zeitungen angekündigt.

24.11.2015
Anzeige