Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kein Prozess gegen Strauss-Kahn
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kein Prozess gegen Strauss-Kahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 22.08.2011
Quelle: dpa
Anzeige
New York

Dominique Strauss-Kahn bleibt der Prozess wegen versuchter Vergewaltigung vor einem Strafgericht in Manhattan erspart, wie der Anwalt des angeblichen Opfers, Kenneth Thompson, mitteilte. Der Jurist sagte nach einem Gespräch mit der Staatsanwaltschaft, dass diese ihre Anklage gegen den ehemaligen Chef des Weltwährungsfonds zurückziehe.

Strauss-Kahn wurde am Dienstag zu einer weiteren Anhörung in dem Justizdrama vor Gericht erwartet. Bei diesem Termin dürfte Richter Michael Obus dem Gesuch des Anklägers Cyrus Vance nachkommen und das Verfahren offiziell einstellen.

Die Entscheidung bedeute nicht, dass Strauss-Kahn für unschuldig befunden wurde, erläuterten Experten vor dem Rückzug der Ankläger in US-Medien. Vielmehr sehe die Staatsanwaltschaft angesichts von Widersprüchen und Lügen in den Aussagen des angeblichen Opfers wenig Chancen, einen Prozess gegen den Franzosen zu gewinnen.

Der ehemalige Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF) war von einem New Yorker Zimmermädchen der sexuellen Gewalt beschuldigt worden. Er habe versucht, sie am 14. Mai in seiner Hotelsuite zu vergewaltigen und sie zu Oralsex gezwungen. Inzwischen hat die Frau aus Westafrika eine Zivilklage gegen Strauss-Kahn angestrengt und fordert eine finanzielle Entschädigung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei der entscheidenden Abstimmung über den Libyen-Einsatz im UN-Sicherheitsrat hat sich Deutschland enthalten. Fast ein halbes Jahr später steht das Regime von Muammar al-Gaddafi vor dem Ende. Was kommt jetzt auf Deutschland zu? Im Folgenden einige Fragen und Antworten.

22.08.2011

Die Ära Gaddafi endet, die Rebellen bereiten sich auf die Übernahme der Macht in Libyen vor. Doch noch gibt es Gefechte, noch ist der exzentrische Despot nicht gefasst. Die Aufständischen wollen ihn lebend.

22.08.2011

Noch ist Gaddafi nicht geschlagen. Aber sein absehbares Ende führt bereits zu Diskussionen über einen neuen Bundeswehr-Einsatz. Die Bundesregierung verspricht eine „konstruktive Prüfung“, falls es von den Vereinten Nationen eine entsprechende Anfrage gibt.

22.08.2011
Anzeige