Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kauder fordert Gauck zu Zurückhaltung im Wahlkampf auf
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kauder fordert Gauck zu Zurückhaltung im Wahlkampf auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:27 08.08.2013
Bundespräsident Joachim Gauck: «Wer heute auf Klarheit verzichtet, schafft Nichtwähler von morgen.» Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Berlin

"Gerade in diesem Wahlkampf gibt es klare Alternativen." In der Steuer- und Europa-Politik sowie beim Thema Schutz vor Kriminalität und Terrorismus lägen die Parteien zum Teil weit auseinander, argumentierte Kauder.

Der Bundespräsident hatte in einem Interview die Parteien zu einem inhaltlich profilierteren Wahlkampf aufgefordert. Mit Blick auf die sinkende Wahlbeteiligung warnte Gauck: "Wer heute auf Klarheit verzichtet, schafft Nichtwähler von morgen."

Kauder erwiderte: "Ein Bundespräsident sollte sich auch mit der Bewertung eines Wahlkampfs zurückhalten, solange die demokratischen Spielregeln eingehalten werden."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Niederlage der tschechischen Übergangsregierung bei der Vertrauensabstimmung im Parlament will Ministerpräsident Jiri Rusnok unverzüglich seinen Rücktritt einreichen.

08.08.2013

Als der tschechische Präsident Milos Zeman mit Fanfarenklängen ins Abgeordnetenhaus in Prag einzieht, bringt er eine Drohung mit. Seine "Expertenregierung" wolle er notfalls auch gegen den Willen des Parlaments monatelang im Amt halten, deutet der Mann mit der sonoren Stimme an.

07.08.2013

Der nach sieben Jahren aus der Psychiatrie entlassene Gustl Mollath ist vorerst bei einem Schulfreund in Franken untergekommen. Über den genauen Aufenthaltsort wollten Mitglieder seines Unterstützerkreis zunächst keine Angaben machen.

07.08.2013
Anzeige