Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Kardinal Woelki fordert höhere Steuern für Reiche
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Kardinal Woelki fordert höhere Steuern für Reiche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:50 30.03.2013
Millionärsmesse in Amsterdam: Wer sich einen Bugatti Veyron für 1,8 Millionen Euro leisten kann, sollte nach Ansicht des Berlins Erzbischofs Woelki höhere Steuern zahlen als bisher. Foto: Marcel Antonisse/Archiv
Anzeige
Berlin

). Realisieren lasse sich ein stärkerer Zugriff "beispielsweise über die Erbschaftssteuer".

Manche Managergehälter stünden "in keinem Verhältnis mehr zur Leistung oder zu anderen Einkommen", kritisierte Woelki weiter. "Früher konnten Manager gut von 500 000 Euro Jahreseinkommen leben, ohne dass sie Hunger leiden mussten. Ich kann nicht nachvollziehen, dass es heute zwei, drei und fünf Millionen Euro sein müssen."

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ihr Widerstand gegen die Homo-Ehe kann die Union nach Einschätzung des früheren Hamburger Bürgermeisters Ole von Beust (CDU) bei den Wahlen Stimmen kosten. "Wähler in den Großstädten schreckt man mit so einer Politik ab.

30.03.2013

Das zentrale Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle, Schacht Konrad in Salzgitter, könnte erst im Jahr 2021 startbereit sein. Das mit dem Bau beauftragte Unternehmen DBE hat einen erheblichen Mehraufwand für die Sanierung von mindestens einem der beiden alten Schächte des früheren Eisenerzbergwerks festgestellt, wie es dem Bund mitteilte.

30.03.2013

In der Türkei wachsen Spannungen zwischen den lokalen Behörden und syrischen Flüchtlingen. Ein Sprecher des oppositionellen Syrischen Nationalrates (SNC) im Grenzgebiet der Provinz Sanliurfa bestätigte die Abschiebung von 130 Flüchtlingen aus dem Lager Suleiman Shah in der vergangenen Woche.

30.03.2013
Anzeige