Navigation:
Medien

Jung von Matt soll Merkels Wahlkampf machen

Die Agentur Jung von Matt soll im kommenden Wahlkampf Angela Merkel unterstützen.

Hamburg. Das berichtet "Der Spiegel" am Freitag unter Berufung aus die CDU-Spitze. Demnach hat Merkel hat die Werber persönlich ausgewählt. Dem Bericht zufolge ist die Entscheidung ein weiteres Indiz für eine erneute Kandidatur Merkels für das Kanzleramt. Merkel hat sich bislang noch nicht öffentlich in der Frage festgelegt. Die Bundestagswahl findet im Herbst 2017 statt. Anfang Dezember wird auf dem CDU-Parteitag die Parteiführung neu gewählt. Merkel selbst hatte diese Entscheidung mit der Kanzlerkandidatur verknüpft. Die CDU-Zentrale teilte auf AFP-Anfrage mit: "Wir werden die Agentur-Entscheidung zum gegebenen Zeitpunkt öffentlich bekannt geben."

Jung von Matt arbeitete bisher vor allem für Unternehmen, unter anderem für den Autovermieter Sixt. In der Kampagne für Sixt hatten die Werber Merkel schon mehrfach auf die Schippe genommen. So entwarfen sie im Jahr 2001 ein Plakat, das zwei Bilder Merkels zeigt. Eines mit ihrer normalen Frisur und eines, auf dem ihr die Haare zu Berge stehen. "Lust auf eine neue Frisur? Mieten Sie sich ein Cabrio", stand unter den Bildern.

Auch andere bekannte Gesichter mussten schon für Sixt-Kampagnen herhalten - etwa Gewerkschaftsführer Claus Weselsky, der von Sixt während des Bahnstreiks als Mitarbeiter des Monats ausgezeichnet wurde, oder Gustl Mollath, der nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie in einem Werbeslogan die Worte in den Mund gelegt bekommt, dass nur Sixt mit seinen Preisen verrückt sei. Das ist allerdings nur Auftraggeber, dem Jung von Matt Werbung liefert - wie lustig diese bei Angela Merkel ausfallen darf, wird sich zeigen.

AFP


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie