Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Juncker fordert von Griechenland weitere Reformen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Juncker fordert von Griechenland weitere Reformen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 04.08.2014
Jean-Claude Juncker (l) wird in Athen von Regierungschef Antonis Samaras begrüßt. Quelle: Symela Pantzartzi
Anzeige
Athen

Die "Disziplin" im Umgang mit den Staatsfinanzen müsse fortgesetzt werden, sagte Juncker. Der Besuch in Athen war Junckers erste offizielle Reise nach seiner Wahl zum Nachfolger von José Manuel Barroso im Juli.

Während seiner Amtszeit werde er Wege suchen, um die Investitionen anzukurbeln und damit auch die Arbeitslosigkeit zu bekämpfen, versprach Juncker. Er erinnerte daran, dass er "wie ein Löwe" für den Verbleib Griechenlands in der Eurozone gekämpft habe und nun wohl der einzige Politiker sei, "der genauso beliebt in Griechenland wie auch in Deutschland ist". Samaras, der Juncker auch für das Amt des Kommissionspräsidenten vorgeschlagen hatte, sei für ihn wie ein "Bruder".

Zu möglichen weiteren Finanzhilfen oder einer Neuregelung der griechischen Schulden wollte sich Juncker allerdings nicht äußern. Die Regierung in Athen hofft auf eine Streckung der Zahlungsfristen und auf eine weitere Senkung der Zinsen.

Der Christsoziale Juncker soll im November zu seiner auf fünf Jahre angesetzten Amtszeit antreten. Zur Zusammensetzung seiner Kommission wollte sich Juncker in Athen nicht äußern. Auch welches Ressort der griechische Kommissar Dimitris Avramopoulos in der Kommission einnehmen soll, wollte Juncker nicht sagen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Inmitten wachsender Spannungen mit dem Westen hat Russland ein nach eigenen Angaben beispielloses Großmanöver mit mehr als 100 Kampfflugzeugen begonnen. Kampfjets und Hubschrauber seien an den bis 8. August dauernden Übungen beteiligt, sagte Luftwaffensprecher Igor Klimow der Agentur Interfax zufolge.

04.08.2014

Arbeitnehmer sollen nach Vorstellungen der SPD-Fraktion künftig schon mit 60 Jahren eine flexibel gestaltete Teilrente in Anspruch nehmen können. Im Moment seien "die Höhe der Teilrente und die Hinzuverdienstgrenzen sehr starr", sagte die stellvertretenden SPD-Fraktionsvorsitzende Carola Reimann der "Berliner Zeitung" zu Überlegungen zur sogenannten Flexi-Rente.

04.08.2014

Deutschlands zentrale IT-Sicherheitsbehörde hat nach Informationen des "Handelsblatts" finanzielle Probleme. Das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) habe alle Projekte mit externen Dienstleistern gestoppt, weil durch einen Bundestags-Beschluss rund 28 Millionen Euro im Budget des BSI vorerst eingefroren seien, schrieb die Zeitung am Montag unter Berufung auf das Umfeld der Bonner Behörde.

04.08.2014
Anzeige