Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Jemen verhaftet Stammesmitglieder wegen Geiselnahme
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Jemen verhaftet Stammesmitglieder wegen Geiselnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 16.12.2008
Jemenitische Soldaten in der Provinz von Amran. Quelle: epa
Anzeige

Dies erklärten Informanten am Dienstag, nachdem Truppen am Montag den mutmaßlichen Rückzugsort der Entführer umzingelt hatten. Die Soldaten hätten sich dem Berggebiet 60 Kilometer östlich der Hauptstadt von vier Seiten genähert, zitierte die Internetseite der Regierungspartei den Vize-Gouverneur der Provinz Sanaa, Abdulmalek al-Gharbi.

Ein Vertreter der jemenitischen Sicherheitsbehörden hatte am Montag erklärt, dass Stammesangehörige eine UN-Mitarbeiterin und deren Eltern bei einem Ausflug verschleppt hätten. Hintergrund der Tat ist nach jemenitischen Angaben ein Streit zweier Stämme um Grund und Boden. Zudem verlangen die Geiselnehmer die Freilassung zweier Stammesmitglieder, die wegen einer früheren Entführung in Haft sitzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Entführung dreier Deutscher im Jemen haben Truppen den mutmaßlichen Rückzugsort der Geiselnehmer umzingelt. Die Soldaten näherten sich dem Berggebiet 60 Kilometer östlich der Hauptstadt von vier Seiten.

15.12.2008

Die Vorschläge von Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) zur effektiveren Arbeit des Landesamtes für Verfassungsschutz stoßen auf rechtliche Bedenken. Juristen sehen die Grundrechte bedroht.

15.12.2008

Bewaffnete Stammesangehörige haben im Jemen drei Deutsche entführt. Bei den Geiseln soll es sich um eine Mitarbeiterin der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit und deren Eltern handeln. Die Eltern wollten in Jemen Urlaub machen.

15.12.2008
Anzeige