Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Jazenjuk glaubt nicht an rasche Lösung des Ukraine-Konflikts
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Jazenjuk glaubt nicht an rasche Lösung des Ukraine-Konflikts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 04.04.2015
Ukrainische Truppen heben rund um den Hafen von Mariupol einen Schützengraben aus. Quelle: Sergey Vaganov
Anzeige
Berlin
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im festgefahrenen Bund-Länder-Streit über die Zukunft des Solidaritätszuschlags präsentiert Niedersachsen einen neuen Lösungsvorschlag. Danach soll der Bund ab 2020 die Hälfte der Einnahmen, also rund zehn Milliarden Euro, an die Länder weiterreichen - gestaffelt nach der Einwohnerzahl.

04.04.2015

Die Fraktionschefin der Linken im Europaparlament, Gabi Zimmer, verteidigt die Reise des griechischen Premiers Alexis Tsipras nach Moskau. "Es geht nicht darum, die EU und Russland gegeneinander auszuspielen", sagte die deutsche Linken-Politikerin der dpa in Brüssel.

04.04.2015

Familien in ganz Deutschland müssen sich möglicherweise auf wochenlange Kita-Streiks einstellen. Verdi-Chef Frank Bsirske beklagte im Gespräch mit der dpa, die kommunalen Arbeitgeber lehnten eine bessere Bezahlung für Erzieher schlicht ab und leugneten jeglichen Handlungsbedarf.

06.04.2015
Anzeige