Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Janukowitsch lehnt Begnadigung Timoschenkos ab
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Janukowitsch lehnt Begnadigung Timoschenkos ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 12.04.2013
Der ukrainische Präsident Janukowitsch hat eine Amnestie für Oppositionsführerin Timoschenko abgelehnt. Quelle: Sergey Dolzhenko/ Archiv
Anzeige
Kiew

"Solange die Gerichtsverfahren gegen Timoschenko nicht abgeschlossen sind, ist eine Begnadigung nicht möglich", sagte das Staatsoberhaupt am Donnerstag nach Medienberichten im südukrainischen Nikolajew. Nach der Freilassung des Timoschenko-Vertrauten Luzenko am vergangenen Sonntag hatten Anwälte und Menschenrechtler erneut um Gnade für die kranke Ex-Regierungschefin ersucht.

Die 52-Jährige muss sich derzeit in einem umstrittenen Prozess wegen Steuerhinterziehung verantworten, der an diesem Freitag fortgesetzt werden soll. Außerdem will die Staatsanwaltschaft der Ex-Sowjetrepublik Timoschenko wegen Auftragsmordes anklagen. Wegen Amtsmissbrauchs sitzt sie bereits eine siebenjährige Haftstrafe ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsident Barack Obama hat Nordkorea aufgerufen, seine kriegerische Haltung aufzugeben. Darin stimme er mit UN-Generalsekretär Ban Ki Moon überein, sagte Obama bei einem Treffen mit Ban am Donnerstag im Weißen Haus in Washington.

12.04.2013

Argentiniens Ex-Fußballstar Diego Maradona hat sich zum Wahlkampf-Finale in Venezuela als Verstärkung für den Chávez-Kandidaten und Interimspräsidenten Nicolás Maduro präsentiert.

12.04.2013

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sieht die Betreiber der Atomkraftwerke nach dem Endlagerkonsens finanziell inder Pflicht. "Die Energiekonzerne und Kraftwerksbetreiber müssen die Kosten der Endlagersuche tragen.

12.04.2013
Anzeige