Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Israels Ex-"Atomspion" Vanunu erneut verhaftet
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Israels Ex-"Atomspion" Vanunu erneut verhaftet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 10.09.2015
Die israelischen Behörden haben den ehemaligen Atomtechniker Mordechai Vanunu erneut verhaftet. Foto: Jim Hollander/Archiv
Anzeige
Jerusalem

g. Das am vergangenen Freitag ausgestrahlte Gespräch im Sender Channel 2 war Vanunus erstes Interview für ein hebräischsprachiges Medienunternehmen in Israel.

Vanunu, damals Techniker im israelischen Nuklearzentrum Dimona, hatte 1986 einer britischen Zeitung Atomgeheimnisse verraten. Internationale Experten konnten daraus schließen, dass Israel schon damals Kernwaffen besaß. Im selben Jahr entführte ihn der israelische Geheimdienst Mossad von Rom nach Israel. Er wurde zu einer 18-jährigen Haftstrafe verurteilt und 2004 unter Auflagen entlassen.

Seitdem hatte Vanunu mehrfach Interviews gegeben und war in der Folge zu mehrmonatigen Haftstrafen verurteilt worden. 2012 widmete ihm der deutsche Schriftsteller Günter Grass (1927-2015) ein Gedicht mit dem Titel "Ein Held unserer Tage". 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die USA machen sich zunehmend Sorgen über Russlands Rolle in Syrien. Moskau gibt zu, Waffen zu liefern. Wird der Bürgerkrieg weiter angeheizt?

10.09.2015

Mit einer ungewöhnlichen Methode will der durch illegale Regenwaldabholzung unter Druck geratene brasilianische Stamm der Ka'apor-Indianer seine Lebensgrundlagen schützen.

10.09.2015

Suizid ist ein Tabuthema in Deutschland. Patientenschützer und Grüne verlangen mehr Aufklärung. Der Weltsuizidtag soll dabei helfen.

10.09.2015
Anzeige