Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Iran lässt US-Soldaten nach Vorfall in Hoheitsgewässern frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 13.01.2016
Ein Patrouillenboot der US-Marine im Arabischen Meer. Quelle: US Navy/Archiv
Anzeige

Die US-Soldaten waren nach iranischen Angaben am Dienstag auf zwei Marinebooten bis zu zwei Kilometer weit unbefugt in die Hoheitsgewässer des Landes eingedrungen. Daraufhin wurden Boote wie Soldaten festgesetzt. Der Iran wertete den Vorfall nicht als Spionage, sondern ging von einem technischen Defekt des Navigationssystems als Ursache aus. Auch die Schiffe wurden wieder freigegeben. 

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Finanzministerium ist von historischen Zahlen die Rede. Der Etat-Überschuss fällt 2015 mit gut 12 Milliarden doppelt so hoch aus wie erwartet. Der größere Finanzpuffer ist laut Kassenwart Schäuble auch dringend nötig, um die Flüchtlingskrise zu stemmen.

13.01.2016

Südkoreas Präsidentin Park dringt mit scharfem Ton auf noch härtere Sanktionen gegen Nordkorea. China kommt dabei aus ihrer Sicht eine Schlüsselstellung zu. Südkoreas Militär entdeckt derweil eine mutmaßliche Drohne aus Nordkorea.

13.01.2016

Die Schweine- und Geflügelmast in Deutschland soll nach Informationen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) weiter ausgeweitet werden. Seit 2012 wurden mindestens 720 000 neue Stallplätze für Schweine beantragt, davon 420 000 Mastplätze, wie der BUND von den Behörden erfuhr.

13.01.2016
Anzeige