Navigation:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière fordert eine bessere Absicherung der europäischen Küsten.

Flüchtlingskrise

Innenminister de Maizière fordert eine europäische Küstenwache

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) fordert vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise eine bessere Absicherung der europäischen Küsten. „Das größte Problem bei der Sicherung der Außengrenzen sind die Küsten“, sagte er dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), dem 30 Tageszeitungen angehören.

Berlin. Deshalb sei es richtig, dass die EU-Grenzschutzagentur Frontex verstärkt werde. Doch er gehe noch einen Schritt weiter:  „Wir brauchen eine europäische Küstenwacht. Wir sollten auf See die nationale Zuständigkeit für den Schutz der Außengrenzen mindestens ergänzen, vielleicht sogar ersetzen durch eine europäische Küstenwacht“, sagte de Maizière dem RND. Er fügte hinzu: „Das würde dann übrigens auch für die Ostsee gelten.“

Zugleich sprach sich der Minister für eine Obergrenze bei der Flüchtlingszahl in Europa aus. „Europa müsste ein großzügiges Kontingent benennen. Das hätte selbstverständlich  eine Obergrenze und wäre gleichzeitig ein Angebot für Flüchtlinge, die dann legal nach Europa kommen und dort verteilt werden“, sagte er dem RND. „Wenn das Kontingent überschritten ist,  würden wir keinen mehr aufnehmen, sondern Flüchtlinge in Seenot retten und Ankommende in ein sicheres Gebiet außerhalb Europas bringen“, so der Minister. Ulrike Demmer


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie