Navigation:
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU).
© imago

Bayerns Innenminister

Herrmann fordert mehr Einsatz für Geheimdienste

Der bayerische CSU-Innenminister Joachim Herrmann hat FDP und Grünen vorgeworfen, die Arbeit deutscher Geheimdienste in den Sondierungsgesprächen bisher nicht ausreichend zu würdigen.

Berlin. „Man spürt sehr deutlich, dass es an diesem Punkt bei den Jamaika-Verhandlungen hakt. Wenn es um eine Verstärkung deutscher Nachrichtendienste geht, würde ich mir mehr Entgegenkommen von FDP und Grünen wünschen“, sagte Herrmann den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND). „Wir brauchen deutlich mehr Unterstützung für unsere Nachrichtendienste. Wir sind auf Informationen ausländischer Geheimdienste angewiesen. Das kann und darf dauerhaft keine Einbahnstraße bleiben. Wir müssen unseren Beitrag dazu leisten und selbst liefern“, erklärte der CSU-Politiker. Erst vor wenigen Tagen hatte die Generalbundesanwaltschaft in Mecklenburg-Vorpommern einen syrischen Asylbewerber wegen des Verdachts der Vorbereitung einer staatsgefährdenden Straftat verhaften lassen. Der entscheidende Hinweis kam von einem ausländischen Geheimdienst.

Von RND


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie