Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Guttenberg sucht Maulwurf im Ministerium
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Guttenberg sucht Maulwurf im Ministerium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 22.12.2009
Karl-Theodor zu Guttenberg Quelle: ddp
Anzeige

Nach Informationen von „Spiegel Online“ verschickte Verteidigungsstaatssekretär Rüdiger Wolf Briefe an rund zwei Dutzend Spitzenbeamte im Ministerium, in der Bundeswehr und im Einsatzführungskommando in Potsdam. In dem Schreiben fordere Wolf die Beamten unmissverständlich auf, sogenannte dienstliche Erklärungen abzugeben, dass sie den geheimen Bericht nicht an die „Bild“-Zeitung weitergegeben haben. Der Bericht war unlängst auch im Internet aufgetaucht.

Guttenberg hatte nach eigenen Angaben erst durch den Zeitungsbericht von der Existenz des Dossiers erfahren. In dem Feldjäger-Report sind die internen Ermittlungsergebnisse der Fahnder aus den Tagen nach dem Bombardement zweier Tanklastwagen bei Kundus festgehalten. Zudem enthält der Bericht mehrere geheime NATO-Papiere. ddp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der schwarz-gelben Koalition werden angesichts der geplanten Haushaltskonsolidierung die Rufe nach Einsparungen und höheren Sozialabgaben immer lauter.

22.12.2009

Im Prozess gegen die vier mutmaßlichen Terroristen der „Sauerland-Gruppe“ haben psychiatrische Gutachter die Angeklagten für strafrechtlich schuldfähig erklärt.

22.12.2009

Der Unions-Fraktionsvize Schockenhoff wirft der SPD vor, mit dem Streit um den Luftangriff bei Kundus, nur nach Gründen zu suchen, ein neues Mandat für die Bundeswehr abzulehnen.

22.12.2009
Anzeige