Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Guterres ruft Alarmstufe Rot für die Welt aus
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Guterres ruft Alarmstufe Rot für die Welt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 31.12.2017
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres. Quelle: AP
Anzeige
New York/Genf

Guterres betonte, dass sich im abgelaufenen Jahr viele bewaffnete Konflikte verschärft hätten und neue Konflikte ausgebrochen seien. Die globalen Ängste vor nuklearen Waffen seien heute so stark wie zu Zeiten des Kalten Krieges. Auch erlebe die Welt schreckliche Verletzungen der Menschenrechte.

Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit stiegen weiter an, der Klimawandel drohe außer Kontrolle zu geraten. Der UN-Generalsekretär unterstrich, dass die Welt nur gemeinsam die Gefahren überwinden, Konflikte lösen und Vertrauen wieder gewinnen könne.

Guterres wies auch darauf hin, dass er in seiner ersten Neujahrsbotschaft als UN-Generalsekretär vor einem Jahr dazu aufgerufen hatte, 2017 zu einem Jahr des Friedens zu machen. Doch unglücklicherweise habe sich die Welt in die entgegengesetzte Richtung entwickelt. Guterres übernahm den Posten des UN-Generalsekretärs am 1. Januar 2017.

Von RND/epd

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat drei Gesetze mit einer umstrittenen Steuerreform und weiteren wichtigen Vorhaben seines Wahlprogramms unterzeichnet. Die Texte trügen zum Umbau des Landes bei, sagte Macron bei der live im Fernsehen übertragenen Zeremonie im Élyséepalast.

30.12.2017

Die Proteste in iranischen Großstädten gegen das Mullahregime halten an. Die Regierung versuchte zunächst die Demos als wirtschaftlich motiviert abzutun, doch die Parolen der Demonstranten fordern das Ende der Klerikal-Diktatur. Das Regime in Teheran reagierte am Sonntag erstmals mit Schüssen auf Demonstranten. Es soll Dutzende Tote gegeben haben.

30.12.2017

Der Oppositionelle Alexej Nawalny scheitert mit seinem Einspruch. Im März gibt es damit keinen ernstzunehmenden Herausforderer für Präsident Putin -– obwohl eine Kandidatin durchaus das Interesse der Öffentlichkeit weckt.

30.12.2017
Anzeige