Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Google-Trend nach Super Tuesday: "How can I move to Canada"
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Google-Trend nach Super Tuesday: "How can I move to Canada"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 03.03.2016
Vor allem Kanada steht bei US-Auswanderern hoch im Kurs. Quelle: Chris Melzer/Archiv
Anzeige
Washington

Vor allem das benachbarte Kanada stand hoch im Kurs.

 Die Anzahl der Anfragen stieg bis Mitternacht um 1150 Prozent zum Normalniveau, berichtete das Nachrichtenportal "Mashable". Die meisten Suchanfragen kamen dabei aus dem Bundesstaat Massachusetts, wo Trump sich beinahe die Hälfte der Stimmen unter den Republikanern sichern konnte.

 Auf der Website der kanadischen Regierung erschien etwa zur gleichen Zeit ein Hinweis, der auf Verzögerungen bei der Nutzung der Homepage aufmerksam machte. Ob das mit dem exorbitanten Anstieg der Suchanfragen zusammenhängt, ist laut "Mashable" nicht klar. Dafür spricht aber, dass die Fehlermeldung zumindest den ganzen Februar über nicht zu sehen war.

 Für ein Angebot der kanadischen Insel Cape Breton, die unter Bevölkerungsschwund leidet und auch deshalb um Trump-Flüchtlinge wirbt, interessierten sich schon vor dem "Super Tuesday" deutlich mehr als 100 000 Amerikaner.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als zwei Jahrzehnten sitzt Volker Beck im Bundestag. Nun hat die Polizei ihn wohl mit Drogen ertappt. Der Innenpolitiker schweigt zu den Vorwürfen - zieht aber schon mal Konsequenzen.

02.03.2016

Die Flüchtlingskrise in Griechenland verschärft sich täglich. Nun will die EU 700 Millionen Euro bereit stellen. Fraglich ist, woher das Geld kommen soll. Und ob die Hilfe noch rechtzeitig kommt.

02.03.2016

Das NPD-Verbotsverfahren hat eine erste Hürde genommen. Der Partei gelingt es nicht, in Karlsruhe eine staatliche Überwachung glaubhaft zu machen. Jetzt geht es um inhaltliche Fragen. Woran lässt sich festmachen, ob die NPD verfassungswidrig ist?

02.03.2016
Anzeige