Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Gericht kippt Mindestlohn bei der Post
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Gericht kippt Mindestlohn bei der Post
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 28.01.2010
Urteil: Mindestlohn für Zusteller ist nicht rechtens. Quelle: dpa
Anzeige

Beim Zustandekommen der Verordnung über den Post-Mindestlohn habe das Bundesarbeitsministerium gravierende Verfahrensfehler begangen, urteilte der 8. Senat. Das Ministerium habe die Beteiligungsrechte der Kläger verletzt, indem es ihnen nicht die Möglichkeit zu einer schriftlichen Stellungnahme gegeben hatte.

Der Post-Mindestlohn ist seit Januar 2008 in Kraft. Die Deutsche Post und Verdi hatten ihn ausgehandelt. Er liegt zwischen 8,00 Euro und 9,80 Euro pro Stunde für Briefzusteller. Das Bundesministerium für Arbeit hatte ihn mit einer Verordnung für allgemeinverbindlich erklärt. Die privaten Post-Konkurrenten argumentierten, sie hätten mit einer anderen Gewerkschaft einen eigenen - niedrigeren - Mindestlohn vereinbart. Dieser Tarifvertrag dürfe nicht einfach weggewischt werden. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die internationale Staatengemeinschaft will die afghanische Regierung unter Präsident Hamid Karsai stärker in die Pflicht nehmen.

28.01.2010

Im spektakulären Prozess um eine Rufmordkampagne gegen den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy ist Ex-Premierminister Dominique de Villepin am Donnerstag freigesprochen worden.

28.01.2010

Für trockene Ansprachen ist US- Präsident Barack Obama zwar wahrlich nicht bekannt, viele Amerikaner wollten bei dessen erster Rede zur Lage der Nation aber noch einen draufsetzen.

28.01.2010
Anzeige