Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Gauck wünscht Muslimen gesegnetes Fastenbrechen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Gauck wünscht Muslimen gesegnetes Fastenbrechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 16.07.2015
Bundespräsident Joachim Gauck im Schloss Bellevue in Berlin. Quelle: Wolfgang Kumm/Archiv
Anzeige
Berlin

n.

"Ich fühle mich dem Gedanken des Ramadan verbunden, dem Festmonat der Freude, des Gebets und der Nächstenliebe, der die Gläubigen zur Verantwortung für den Anderen anhält." Gauck wünschte "allen Muslimen in unserem Land ein frohes und gesegnetes Fest".

Am Freitag beginnt das dreitägige Fest des Fastenbrechens (Eid al-Fitr), mit dem Muslime den Fastenmonat Ramadan beenden. Die Feiern zeigen die Freude darüber, die Entbehrungen gemeistert zu haben. Zum Fest gehören ausgiebige Essen und Verwandtenbesuche. Weil Kinder mit Süßigkeiten beschenkt werden, wird es auch Zuckerfest genannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschlands oberste Datenschützerin Andrea Voßhoff sieht den Einsatz von Fitness-Apps durch Krankenkassen kritisch. Immer mehr private Krankenversicherungen böten Smartphone-Apps an, mit denen Versicherte zum Beispiel sportliche Aktivität nachweisen können.

16.07.2015

In der anlaufenden Debatte mit dem US-Kongress über das iranische Atomabkommen hat Präsident Barack Obama die Vereinbarung als Chance für eine sichere Welt beworben.

16.07.2015

Griechenland am Scheideweg: Für Verhandlungen mit den Europartnern über ein drittes Hilfspaket sind neue Spar- und Reformgesetze die Bedingung. Die Zeit drängt, das hoch verschuldete Land steht kurz vor der Pleite.

15.07.2015
Anzeige