Navigation:
SPD-Chef Gabriel: «Viele Menschen haben einfach die Nase voll von diesem jahrzehntelangen Gerede, dass die Globalisierung und der Wettbewerb allen gut tut.»

SPD-Chef Gabriel: «Viele Menschen haben einfach die Nase voll von diesem jahrzehntelangen Gerede, dass die Globalisierung und der Wettbewerb allen gut tut.» © Kay Nietfeld/Archiv

Wahlen

Gabriel setzt auf Sicherheit und Gerechtigkeit im Wahlkampf

Die SPD sollte nach Auffassung ihres Vorsitzenden Sigmar Gabriel die Themen Sicherheit und soziale Gerechtigkeit zu Schwerpunkten im nächsten Bundestagswahlkampf machen.

Berlin. "Viele Menschen haben einfach die Nase voll von diesem jahrzehntelangen Gerede, dass die Globalisierung und der Wettbewerb allen gut tut", sagte Gabriel der "Berliner Zeitung". "Sie erleben, dass für eine faire Rente oder die Schulsanierung zuhause kein Geld da ist, wir aber Milliarden haben, um Banken zu retten."

Es müsse eine linke Partei wie die SPD umtreiben, "warum es der AfD mit einem Populismus von rechts gelingt, dieses Gefühl anzusprechen". Deshalb empfehle er seiner Partei, das Thema "Sicherheit für alle - nicht nur in der inneren Sicherheit, sondern auch in sozialer Hinsicht" ins Zentrum des Wahlkampfes zu rücken. Als konkrete Beispiele nannte der SPD-Vorsitzende den Kampf gegen Kinderarmut und für eine faire Rente. Außerdem werde es im Wahlkampf um Lohn- und Steuer-Gerechtigkeit gehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie