Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Französische Regierung veröffentlicht Vermögenserklärungen
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Französische Regierung veröffentlicht Vermögenserklärungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:30 08.04.2013
Außenhandeslminister Pierre Moscovici (r) and Innenminister Manuel Valls verlassen nach einem Kabinettstreffen den Elysée-Palast. Quelle: Yoan Valat / Archiv
Anzeige
Paris

n. Ziel sei "vollkommene Transparenz".

Die von französischen Politikern verlangten Vermögenserklärungen waren bislang vertraulich und wurden lediglich von einer Transparenz-Kommission geprüft. In dem Bericht müssen neben Bankguthaben, Bargeld, Immobilien oder Wertpapieren auch Schmuck- und Kunstgegenstände sowie Fahrzeuge angegeben werden.

Ein zuverlässiger Schutz vor Betrug sind sie allerdings nicht. Der zurückgetretene Minister Cahuzac hatte sein Auslandskonto in seiner Vermögenserklärung verschwiegen. Erst das investigative Online-Magazin Mediapart enthüllte seine Existenz.

Außenminister Laurent Fabius dementierte unterdessen Gerüchte, dass auch er ein Schwarzgeldkonto in der Schweiz haben könnte. Ein am Montag in der Zeitung "Libération" veröffentlichter Bericht zu diesem Thema entbehre jeglicher Grundlage, ließ der sozialistische Spitzenpolitiker mitteilen. Er habe seinen Anwalt eingeschaltet, um gegen die Verbreitung von falschen und verleumderischen Informationen vorzugehen.

In ihrem Bericht über eine "mögliche Fabius-Affäre" beruft sich "Libération" auf bislang nicht veröffentlichte Mediapart-Recherchen. Seitens des Online-Magazins kam am Montag scharfe Kritik an der Berichterstattung. "Bei Mediapart existiert nur das, was auf der Seite veröffentlicht wird", hieß es.

Das bereits in der Vorwoche von Präsident François Hollande angekündigte Gesetzprojekt zur stärkeren Bestrafung von Steuersündern in der Politik wird nach Angaben von Ayrault bereits an diesem Mittwoch im Ministerrat besprochen. Der Skandal hat Hollande und die sozialistische Partei in eine tiefe Vertrauenskrise gestürzt. Cahuzac hatte die gegen ihn erhobenen Vorwürfe monatelang geleugnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach fast 35 Jahren Streit um den Salzstock Gorleben ist ein Durchbruch für ein Gesetz zur bundesweiten Suche nach einem Atommüll-Endlager greifbar nah. Vertreter von Bund und Ländern zeigten sich am Montag optimistisch, dass am Dienstag bei einer Spitzenrunde in Berlin nach monatelangen Verhandlungen eine Einigung erzielt werden kann.

08.04.2013

Im Ringen um ein Ende der langwierigen Ermittlungen gegen Ex-Bundespräsident Christian Wulff haben sich Staatsanwaltschaft und Verteidigung am Montag noch nicht auf ein greifbares Ergebnis geeinigt.

08.04.2013

Seit den "Offshore-Leaks" hat der Kampf gegen Steueroasen Konjunktur. Deutschlands Sozialdemokraten haben einen Acht-Punkte-Plan vorgelegt. Und nicht nur in Luxemburg scheint das Bankgeheimnis zu wackeln, sondern auch in Österreich.

08.04.2013
Anzeige