Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt "Focus": Altmaier spricht mit AKW-Betreibern über Zwischenlager
Nachrichten Politik Deutschland/Welt "Focus": Altmaier spricht mit AKW-Betreibern über Zwischenlager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 20.04.2013
Ein Castorbehälter wird am 08.11.2010 in Dannenberg verladen. Quelle: Kay Nietfeld/Archiv
Anzeige
Berlin

Für kommenden Mittwoch lud er Eon, RWE, EnBW und Vattenfall zu einem Gespräch ein, wie das Nachrichtenmagazin aus Ministeriumskreisen erfuhr. Geklärt werden soll demnach, unter welchen technischen und finanziellen Bedingungen die Atomkonzerne bereit sind, ihre Zwischenlager zu öffnen.

Für 26 Castor-Behälter mit deutschem Atommüll aus französischen und britischen Wiederaufarbeitungsanlagen muss ein Platz gefunden werden. Ursprünglich sollten sie nach Gorleben. Bei der Einigung auf eine neue Endlagersuche verständigten sich Bund und Länder jedoch darauf, dass Gorleben keine mehr aufnimmt. Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg hatten sich zunächst prinzipiell zur Aufnahme in ihre AKW-Zwischenlager Brunsbüttel und Philippsburg bereiterklärt. Beide bremsen inzwischen aber. Kiel verlangt, dass sich insgesamt mindestens drei Länder beteiligen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Berlin/Leipzig (dpa) - Zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit startet die Bundesagentur für Arbeit (BA) ein neues Pilotprojekt: Für maximal drei Jahre werden die Lohnkosten für die Betroffenen voll übernommen.

20.04.2013

Bei einer Protestkundgebung der regierenden Muslimbrüder ist es in Kairo zu Straßenschlachten zwischen Islamisten und radikalen Protestgruppen gekommen. Dabei wurden mindestens 95 Menschen verletzt, wie die ägyptische Zeitung "Al Ahram" online unter Berufung auf Sanitäter berichtete.

20.04.2013

Die Schweiz hinkt im internationalen Kampf gegen Steueroasen nach Ansicht der Industrieländerorganisation OECD weiter hinterher. Die Eidgenossen erfüllen noch nicht die Standards zur internationalen Amtshilfe in Steuerfragen, wie aus einem aktuellen Fortschrittsbericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hervorgeht.

20.04.2013
Anzeige