Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Deutschland/Welt Flüchtlingszustrom nach Griechenland nimmt wieder Fahrt auf
Nachrichten Politik Deutschland/Welt Flüchtlingszustrom nach Griechenland nimmt wieder Fahrt auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:26 30.11.2015
Ankunft in Athen: Der Flüchtlingszustrom hat nach einem starken Rückgang in der vergangenen Woche wieder an Fahrt aufgenommen. Foto: Yannis Kolesidis/Archiv
Anzeige
Athen

Griechische Medien berichteten, dass der Flüchtlingszustrom nach einem starken Rückgang in der vergangenen Woche wieder an Fahrt aufgenommen hat, weil das Wetter besser geworden ist.

Jüngsten Schätzungen der International Organisation für Migration (IOM) zufolge haben seit Anfang November mehr als 110 000 Flüchtlinge von der Türkei nach Griechenland übergesetzt. Im selben Zeitraum haben den Angaben zufolge 105 000 Flüchtlinge Griechenland in Richtung Mazedonien verlassen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland stößt bei der Flüchtlingsaufnahme nach Ansicht des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime (ZMD), Aiman Mazyek, an seine Grenzen. "Moralisch kann es wegen der Werte unserer Verfassung und unserer historischen Verantwortung keine Obergrenze geben.

30.11.2015

In Paris wird über einen Weltklimavertrag gestritten. Deutschland hat beim Abbau der Treibhausgas-Emissionen ehrgeizige Ziele. Die sind nur ohne Kohlekraftwerke zu schaffen, sagen Experten.

30.11.2015

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner fordert eine Senkung der Standards für die Betreuung und Unterbringung minderjähriger Flüchtlinge ohne Begleitung. "Die Jugendlichen werden nach Jugendhilfegesetz und nicht nach Asylrecht behandelt.

30.11.2015
Anzeige